Top Menü

Vita

2016, Restaurierung der historischen Wandbespannung des Huldigungssaals, die 1702-1706 zu Ehren des Kurfürsten Georg Ludwig entstand, Rathauses zu Lüneburg

 

VITA

insa silberkuhl

Die Ostseeküste und die wilde Natur mit vielen Freiheiten prägten meine Kindheit. Die Liebe und Begeisterung zur Kunst, gepaart mit Neugier und Geduld, waren schon früh vor-handen. Prägten mich in den 1980er Jahren Besuche wie die Tutanchamun Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg und die archäologischen Ausgrabungs-stätten von Pompeji, sind es heute Ausstellungen zu Themen der Malerei, der mittelalterlichen Kunst und der Moderne. Obwohl mich mein Weg vom Kunstabitur über Handwerk und Studium zur Gemälde-Restaurierung führte, interessiert mich bis heute jede Form von Kunst, seine Materialität, die Auseiandersetzung mit seiner Vergänglichkeit und mit dem Künstler.

 

Berufserfahrungen

07.2020
Ateliervergrößerung mit Umzug in die Ateliergemeinschaft in die historische Speicherstadt Hamburg

2018
Eröffnung des Ateliers für Konservierung & Restaurierung im ehemaligen Perlenladen ‚Tautropfen‘ in der Hamburger Neustadt

2015
Wiederaufnahme der selbstständigen Tätigkeit als Restauratorin für Gemälde und polychrome Bildwerke nach Beendigung des komprimierten Master-/Bachelorstudiums

2010
Start meiner restauratorischen Selbstständigkeit in Hamburg mit der Restaurierung der Erzengel Michael Skulptur in der Restaurierungswerkstatt St. Jakobi für die Hauptkirche St. Michaelis

2009/10
Anstellung als Cabinet maker zur Ausstattung von SuperYachts bei Robinson Marine Interiors Ltd. in Auckland, Neuseeland

2008
Projektbezogene Selbstständigkeit zur Restaurierung von Kirchenausstattungen in Bayern

Restauratorischen Zusammenarbeit mit Manawatu Museums Service Ltd. in Palmerston North, Neuseeland

2007

Befristete Festanstellung am Deutschen Museum München


2003-2006

Projektbezogene Festanstellungen bei Restaurierungs-firmen mit restauratorischen Arbeitseinsätzen an Kirchenausstattungen und Gemälden in Bayern und Wandmalereien in Österreich

1995-1999
Gesellenzeit als Tischlerin in Hamburg, u.a. 1996/7 als ASA-Programm-Stipendiatin der Carl-Duisberg-Gesellschaft in einem Jugend-Entwicklungsselbsthilfeprojekt für Handwerkerausbildungen in Santiago de Chile, Lateinamerika

Studium und Ausbildung

2011-2014
Masterstudium an der Hochschule für angewandte Kunst und Wissenschaft (HAWK) im Studiengang Konservierung-Restaurierung, Fachbereich Gemälde und gefasste Holzobjekte mit Stipendium der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung Bonn.

2014 Master of Arts in Konservierung/Restaurierung mit Thema „Historische Formatveränderungen und Doublierung an Jacob Jordaens Gemälde Der Satyr beim Bauern der Gemäldegalerie ‚Alte Meister‘ an der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) – Ein Konzept zur Restaurierung“

2013 Bachelor of Arts in Präventiver Konservierung/ Restaurierung mit Thema „Das Gemälde- und Skulpturendepot am Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg – Ein Konzept zur Präventiven Konservierung, zu Umfeld, Aufbewahrung und Verwaltung der Objekte“

2007
Praktika am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege München, Werstätten der Bau- und Kunstdenkmalpflege im Fachbereich Gemälde

2001-2005
Restauratorische Akademieausbildung mit Abschluss zur „Staatlich geprüften Restauratorin für Möbel und gefassten Holzobjekten“ am Goering-Institut München

1999-2001
Erste restauratorische Praktika bei der Restauratorin Lea Botha am Altonaer Museum in Hamburg und bei Julia Benrath in Jesteburg



1995
Gesellenbrief zur Tischlerin in Hamburg

1991
Abitur mit Leistungskurs Kunst & Gestaltung

Fachtagungen und Fortbildungen

(Auswahl)

2022

„Tragfähig?! Konservierung und Technologie textiler Bildträger“ – Verbandstagung des Fachbereichs Gemälde in Kooperation mit der Hochschule der bildenen Künste Dresden

12. Tagung der Hinterglas-Kunst, Maximilianmuseum Augsburg

2021/22

„Retusche von Kunstwerken auf Papier“, Prof. Dr. Irene Brückle, Förderverein I Papierrestaurierung I Stuttgart

„Neu aufgerollt! Ein frischer Blick auf Methoden und Materialien in der Textilrestaurierung“, Fachgruppe Textil, Verband der Restauratoren e.V.

2019
Internationale, interdisziplinäre Tagung „Patina. Spuren der Vergangenheit in der Kunst der Gegenwart“ an der Hochschule für bildende Künste (HfbK) Dresden

2018
„Conference on Modern Oil Paints“, Tate London & Rijksmuseum Amsterdam, Niederlande

International Conference „Tempera painting between 1800 and 1950. Experiments and Innovations from the Nazarene movement to abstract art.“ Doerner Institut München

2017-2018
Zwei-semestrige Weiterbildungen im „Kuratieren. Ausstellungen konzipieren und managen“ an der Universität Hamburg und der Fachhochschule Potsdam

2017
Symposium „Herstellungs- und Verfallsprozesse in der zeitgenössischen Kunst“, Schaulager – Laurenz Stiftung Münchenstein, Schweiz

2015
Fachtagung „Konservierung und Restaurierung von Holztafelgemälden – Erfahrungen aus der Praxis“, Hochschule für bildende Künste (HfbK) Dresden

Workshop „Acrylfarben – Eigenschaften, Alterung, Reinigung“ mit Dr. Bronwyn Ormsby, Cologne Insitut of Conservation Sciences (CICS) der TH Köln

Seit 1998
Fortwährend regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Tagungen und Fortbildungen in der Konservierung

 und Restaurierung

 

 

‚Des Jägers Leichenzug‘, eine 38,5 x 28,8 cm große, farbige Lithografie von 1814, unsigniert mit Nachweisen zur Provenienz . Restaurierung 2018 in Kooperation mit Maximilian Muncke, ehemals freiberuflicher Restaurator für Schriftgut und Grafik in Hamburg

 

Zu empfehlen sind Besuche des Europäischen Tag der Restaurierung, der Tag des offenen Denkmals, sowie öffentliche Restaurierungen und Schaurestaurierungen an Museen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Exponate sind in Ihren Materialgefügen häufig komplex, nicht einer Materialgruppe oder einem restauratorischen Fach-bereich zuzuordnen. Um der Vielfalt, den unterschiedlichen Bedürfnissen von veränderten Materialien und dem hohen Anspruch zur bestmöglichen Erhaltung Ihres Kunstwerks gerecht zu werden, erfolgt der Austausch und die Zusammen-arbeit mit Kolleg*innen aus angrenzender und fremden Spezialialisierungen. Durch jahrelange Praxiserfahrungen, national wie international, und die kontinuierliche Weiter-entwicklung von Netzwerken, unter anderem mit Kunst-historiker*innen, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und anderen Kulturschaffenden kann die individuelle, qualitätvolle und fachgerechte Erhaltung Ihres Kunstwerks gewährleistet werden. Das betrifft sowohl die restauratorische Bearbeitung als auch die Präsentation und die Aufbewahrung unter konservatorischen Bedingungen.

Das Restauratoren Berufsregister unterstützt Ihre Suche nach studierten Kolleg*innen aus materialbedingt anderen Fachbe-reichen und in Ihrer Region.

 

Besteht Interesse an restauratorischen Kooperationen?

Von meiner Seite aus immer. Der Bedarf an Kolleg*innen der restauratorischen Fachbereiche Papier/Grafik, Foto/visuelle Medien, moderne Materialien/Anorganik ist groß, insbe-sondere um komplexen Restaurierungsvorhaben und der Materialität von „Zwitter-Exponaten“ gerecht werden zu können. Die fachüber-greifende Zusammenarbeit, auch der fachliche Austausch, sind im Interesse der Erhaltung von besonderer Bedeutung und heute mehr denn je wichtiger Bestandteil unserer Tätigkeit.

 

Wie werde ich Restaurator*in? – Eine Auswahl

‚Berufsbild Restaurator‘ mit Hochschul- und Praktikumsangeboten

Verband der Restauratoren e.V. (VDR), Ausbildung

Hamburger Praxisjahr der Restaurierung

– Restauratoren Handbuch der Fachzeitschrift RESTAURO

– Studienvorbereitende Praktika

– CICS auf’s Ohr – Podcast der TH Köln

– Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Restaurierung und Denkmalpflege

– Unterstützung vom Studium in die Selbstständigkeit: Gründerstipendium EXIST

Schülerpraktika …

– können derzeit nicht angeboten werden.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen